FB 6 Mathematik/Informatik

Institut für Mathematik


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

© lordn – stock.adobe.com

EmMaM-Fachschule: Wirksamkeit von Qualifizierungs- und Fortbildungsmaßnahmen im Fachschulkontext zur Implementation von Früher mathematischer Bildung in den Unterricht an Fachschulen

Die Entwicklung mathematikdidaktischer Kompetenzen frühpädagogischer Fachpersonen beginnt mit der initialen Ausbildung, die in Deutschland überwiegend an Fachschulen und Fachakademien stattfindet. Zwar wird das Themenfeld Mathematik im Handlungsfeld 2 ‚Entwicklungs- und Bildungsprozesse anregen, unterstützen und fördern‘ im Qualifikationsprofil für die Ausbildung von Erzieher*innen (KMK, 2018) benannt, dennoch erhalten angehende frühpädagogische Fachpersonen bislang nur unzureichende fachspezifische Lerngelegenheiten in der fachschulischen Ausbildung – insbesondere mit Blick auf die Entwicklung mathematikdidaktischer Kompetenzen. Der Bedarf an Fortbildungen für Fachschullehrkräfte zur Implementation des neuen Themenbereichs Frühe mathematische Bildung in die Ausbildung frühpädagogischer Fachpersonen ist deshalb groß. In diesem Kontext wird die Wirksamkeit von Qualifizierungs- und Fortbildungsmaßnahmen auf den verschiedenen Ebenen (Fachschullehrkräfte, angehende Erzieherinnen und Erzieher, Kinder) erforscht.

Dieser Forschungsschwerpunkt wird Kooperation mit dem  DZLM – Deutsches Zentrum für Lehrerbildung Mathematik bearbeitet.

 Kooperationspartnerin und -partner:

Prof. Dr. Julia Bruns, Uni Paderborn

Detlef Zech, Ministerium für Schule und Bildung Nordrhein-Westfalen

Bernd Lastering, Bezirksregierung Düsseldorf