FB 6 Mathematik/Informatik

Institut für Mathematik


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Berufsaussichten

Die Berufsaussichten für Mathematikerinnen und Mathematiker waren in Deutschland und im Ausland in der Vergangenheit sehr gut, und sind weiterhin als hervorragend zu bewerten.

Für Mathematikerinnen und Mathematiker existiert kein festes Berufsbild, wie zum Beispiel für Ärzte oder Juristen. Mathematikerinnen und Mathematiker finden vielfältige Jobs in Industrie, Banken, Versicherungen, Unternehmensberatungen oder Softwarehäusern. Die Anzahl aller Mathematikabsolventen an den Universitäten in Deutschland ist in den letzten Jahren konstant bis eher rückläufig. Da gleichzeitig der Bedarf nach Mathematikerinnen und Mathematikern steigt, sind diese sehr begehrt (fast unabhängig von Konjunkturzyklen).

Mathematikerinnen und Mathematiker finden nach einem Studium überdurchschnittlich schnell eine Anstellung und haben überdurchschnittliche Einstiegsgehälter. Belegt wird dies etwa durch eine Umfrage der Zeitschrift Spiegel vom 11.12.2006, an der über 25.000 Absolventen teilnahmen. Auch die Absolventenbefragungen der Universität Osnabrück bestätigen diese Aussagen. Für eine umfassende Studie zu "Studienaufnahme, Studium und Berufsverbleib von Mathematikern" sei zum Beispiel auf die Internetseiten des Hochschul- Informations-System (HIS) verwiesen, die anlässlich des Jahres der Mathematik (2008) verfasst wurde.

Charakterisierend für die Mathematik ist die Betrachtung von abstrakten Strukturen, deren Untersuchung und das Anwenden der Ergebnisse auf Probleme innerhalb und außerhalb der Mathematik. Mathematikerinnen und Mathematiker werden in einer Vielzahl von Bereichen in der Gesellschaft benötigt, um wissenschaftliche, wirtschaftliche oder technische Probleme zu analysieren, zu modellieren und zu lösen. Einsatzmöglichkeiten sind zum Beispiel:

  • Hochschulbereich und Forschungsabteilungen von Firmen,
  • Lehramt,
  • Versicherungen (Aktuar, Risikobewertung bei Rückversicherungen, ...),
  • IT-Unternehmen (Kryptographie, Codierungstheorie, Datenkompression, ...),
  • Logistik (Optimieren von Prozessen),
  • Unternehmensberatungen (Technologieberatung, Optimieren von Geschäftsprozessen, ...),
  • ...

Sehr häufig findet sich ein Einsatz nicht als eigentliche Mathematikerinnen und Mathematiker, sondern wegen der Qualifikationen in ganz anderen Bereichen. Im Studium wird dies durch die Wahl eines Anwendungsfaches vorbereitet. Fähigkeiten, wie zum Beispiel mit anderen Mitmenschen zu kommunizieren, sind zusätzlich essentiell. Anstellungen sind dann etwa Positionen im Management, in der Projektarbeit, Unternehmensberater, ...