FB 6 Mathematik/Informatik

Institut für Mathematik


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Arbeitsgruppe Kognitive Mathematik

Sekretariat:

Sabine Schröder
sabine.schroeder@uni-osnabrueck.de
Gebäude 69, Raum 301
Tel.: +49 541 969-2511
Fax: +49 541 969-2520

Postanschrift:
Universität Osnabrück
Fachbereich Mathematik/Informatik
49069 Osnabrück

Für Besucher/innen:
Universität Osnabrück
Gebäude 69, Raum 301
Albrechtstr. 28a
49076 Osnabrück

Im März 1999 wurde das Institut für Kognitive Mathematik (IKM) im Fachbereich Mathematik/Informatik gegründet. Nach dem Freiwerden der beiden Professuren wurde das IKM im März 2015 aufgelöst und im Institut für Mathematik die Arbeitsgruppe Kognitive Mathematik gegründet. In dieser werden Teile der bisherigen Arbeiten des IKM fortgeführt.
In der Namensgebung der AG spiegelt sich deren Ausrichtung in Forschung und Lehre wider: Im Fokus sind die mit dem Lernen und Lehren von Mathematik verbundene Kognition, die mathematischen Denk-, Lern- und Lehrprozesse:

  • Grundlagenforschung zu individuellen Denkprozessen, insbesondere zu metakognitiven Aktivitäten
    Diese experimentelle Forschung findet interdisziplinär statt. Die Erkenntnisse finden auch Anwendung über den engeren Bereich des mathematischen Denkens hinaus.
  • Grundlagenforschung zu metakognitiv-diskursiven Aktivitäten im Unterricht
    Es wird ein schulfachübergreifendes Rating-Instrument entwickelt zur videobasierten Klassifikation und Beurteilung metakognitiv-diskursiver Unterrichtsqualität am Beispiel der Fächer Geschichte, Mathematik, Religion. mehr
  • Anwendungsforschung zu Fragen einer kognitionstheoretisch orientierten Stoffdidaktik der Mathematik
    Für unterschiedliche Schulformen werden Erkenntnisse der Grundlagenforschung für die Elementarisierung und Akzentuierung mathematischer Unterrichtsinhalte, die Entwicklung neuer didaktischer Materialien sowie die curriculare Neuorientierung nutzbar gemacht.
  • Entwicklungsforschung zu Lehr- und Lernprozessen im Mathematikunterricht in Indonesien
    In Zusammenarbeit mit dem Forschungsinstitut für Mathematikdidaktik e.V. und der STKIP Weetebula (pädagogische Hochschule auf der ostindonesischen Insel Sumba) werden die Ergebnisse der o.g. Grundlagen- und Anwendungsforschung in Entwicklungs- und Forschungsarbeiten auf Sumba genutzt. Im Rahmen dieser Arbeiten wird ein Konzept entwickelt und implementiert, mit dem eine Verbesserung des sumbanesischen Mathematikunterrichts in der Sekundarschule und der Lehrerausbildung erreicht werden soll. mehr
  • Mathematisch-informatische Frühförderung
    In einem Verbundprojekt zwischen dem Forschungsinstitut für Mathematikdidaktik e.V., der FG Kognitive Mathematik (Universität zu Köln) und der AG Kognitive Mathematik (Universität Osnabrück) werden zur gezielten Förderung der Entwicklung mathematisch-informatischen Denkens geeignete Spielwelten theoriegeleitet entwickelt und erprobt sowie Begleitmaterialien erstellt. mehr